The Chung Collection

Chung Logo

The Chung Collection

Canadian Pacific direkte dampferverbindung Canadian Pacific Railway Company 1926

Item Metadata

Download

Media
chungosgr-1.0216209.pdf
Metadata
JSON: chungosgr-1.0216209.json
JSON-LD: chungosgr-1.0216209-ld.json
RDF/XML (Pretty): chungosgr-1.0216209-rdf.xml
RDF/JSON: chungosgr-1.0216209-rdf.json
Turtle: chungosgr-1.0216209-turtle.txt
N-Triples: chungosgr-1.0216209-rdf-ntriples.txt
Original Record: chungosgr-1.0216209-source.json
Full Text
chungosgr-1.0216209-fulltext.txt
Citation
chungosgr-1.0216209.ris

Full Text

 '..*.
1926 I.
Direkte Datttpferverbindung
*
Antwerpen-Cherbour||-St_ John
WINTERDIENST:
Von Antwerpen oder Cherbourg,
Mar loch Donnerstag 4. Marz U.S. .   150*-
Minnedosa «        is.    « «    iso--
Melita « 2. April «   i50g-
Die Abfahrt von Cherbourg erfolgt urn 1 Tag spater.
Von Prag,
?*f  III.V Kiasse :
U.S. . 127*50
«
«
127-50
127*50
Antwerpen-Cherbourg-Quebec-Montreal
SOMMERDIENST:
Minnedosa Mittwoch 21. April
Melita «        5. Mai
Minnedosa       «      19.   «
Melita «       2. juni
Minnedosa       «      16.
Von Antwerpen oder Cherbourg,       Von Prag,
Kabine: III. Klasse
«
U.S. $ 150'- U.S. . 127'50
150- « 127 50
150- « 127 50
150- « 127 50
150 -  «  127 50
«
«
«
«
Von Antwerpen oder Cherbourg, Von Prag,
Kabine: III. Klasse:
Melita Mittwoch 30. Juni U.S. s 150- U.S. 9 127 SO
Minnedosa       «      28. juli «   150-   «   127-50
Melita «        ll. August      «     150-     «    127*50
Minnedosa       «      25.    « «   150-   «   12-750
Die Abfahrt von Cherbourg eriolgt um 1 Tag spater.
Hamburg-Chef boiirg-Quebec
Donnerstag 29. April
13. Mai
SOMMERDIENST:
Empress of France
Empress oi Scotland
Empress of France
Empress of Scotland
Empress of France
Empress of Scotland
Empress of France
Empress of Scotland
Empress of France
Die Abfahrt von Cherbourg erfolgt um 2 Tage spater.
Von Hamburg oder Cherbourg,
I. Klasse:
Von Hamburg,
II. Klasse:
«
«
«
«
«
«
«
U.S. s
«
27.    «
10. Juni
24.    «
8. Juli
22.    «
5. August
19.     «
«
«
«
«
«
«
«
205-
205-
205 -
205 -
205-
205 -
205 -
205 -
205 -
U.S.
«
«
«
«
«
«
«
«
145
145
145
145
145
145
145
145
145
Von Cherbourg.
II. Klasse :
U.S. t   140-
Von Prag,
III. Klasse:
«
«
«
«
«
«
«
«
140-
140 -
140-
140 -
140 -
140-
140-
140 -
U.S.
«
«
«
«
«
«
«
«
1275©
127 50
127*50
12750
12750
12750
127-5©
1275©
127*50
Kinder:
Unter 1 Jahr:    Erste Klasse:   U.S. §  16 50     Kajiite-Klasse:   U.S.*  11-     Dritte Klasse:   U.S..   550.
Von 1 —10 Jahr en:    Halbe Preise.
Em jeder Passagier nach den Vereinigten Staaten hat ausser dem Fahrpreise noch U.S.-^ 8'-   an Kopfsteuer zu bezahlen.
Kinder unter 16 Jahre alt, in Begleitung ihrer Eltern, sind von dieser Steuer befreit Passagiere nach Kanada zahlen keine Kopfsteuer.
Weitere Auskiinfte erteilt die
CANADIAN PACIFIC RAILWAY
Telegr.-Adresse: Oacanpac.
PRAG IL, Havlickovo nam. 33,
Telephon: Nr. 2675, Vorziige  der Dampfer
Reisedauer Hamburg—Quebec nur 9 Tage.
Die ab europaischen Hafen direkt nach Kanada verkehren-
den Dampfer der Canadian Pacific D. ^Empress of Scotland"
und D. „Empress of France" sind grosse und schnelle Schiffe
auf der Linie Europa-Kanada. Sie fiihren I.. II. und III. Klasse.
Es stehen den Passagieren sovvohl erstklassig eingerichtete
Kabinen als auch grosse Speisesale, Gesellschafts-Salons, Rauch-
salons und grosse Promenadendecks zur Verfiigung.
Die Raumlichkeiten I. Klasse auf dem Schnelldampfer„Em-
press of Scotland" sind auf dem B, C, D, E u< d F Deck in
grossen Staatskabinen fur fe 1, 2 oder 3 Personen angeordnet.
Alle Staatskabinen sind mit Bettstellen ausgestattet. In keiner
Kabine I. Kl. sind ubereinanderliegende Betten angebracht. Aus-
serdem sind noch 25 gross zusammenhangende Zimmer mit
angeschlossenen Bade- und Wascheinrichtungen vorhanden. Alle
Raumlichkeiten sind der Neuzeit entsprechend  ausgestattet.
Die Passagiere II. Klasse sind in Kabinen fiir je vier und
zwei Personen untergebracht. Ausserdem ist eine grosse Anzahl
einbettiger Zimmer vorhanden. Alle Kabinen sind ger_.umig und
mit den modernsten Einrichtungen ausgestattet.
Die III. Klasse befindet sich sowohl im Vorder- als auch
im Hinterschiff. Die Kabinen und Salons der III Klasse sind
nach dem neuesten Geschmack eingerichtet.
Einreisebestimmungen.
Fur Kanada: 1. Passagiere konnen im allgemeinen nur in
folgenden Fallen eine Einreise-Genehmigung von der Einwan-
derutigsabteilung der kanadischen Regierung erhalten :
a( Landwirte, die sich nach Kanada mit der Absicht be-
geben, sich dortselbst als selbstandige Farmer niederzulassen
und gentigende Geldmittel besitzen, als selbstandige Farmer an-
zufangen.
b) Landwirtschaftliche Arbeiter von Beruf, die sich nach
Kanada mit der Absicht begeben, sich dortselbst diesem Berufe
zu widmen und einen Nachweis von der gesicherten Arbeit in
Kanada besitzen.
c) Weibliche Personen, Dienstmadchen von Beruf. die sich
nach Kanada mit der Absicht begeben, sich dortselbst diesem
Berufe zu widmen und einen Nachweis von der gesicherten Arbeit
in Kanada besitzen.
d) Die Gattin und Kinder unter 18 Jahre alt, irgendeiner
Person, welche gesetzmassig nach Kanada zugelassen worden ist,
dortselbst lebt und im Stande ist, ftir die Verpflegung ihrer
Verwandten zu sorgen.
In alien Fallen miissen Passagiere aber gentigend Reisegeld
bezw. eine Eisenbahnkarte im Besitz haben, um ihr Reiseziel
sicher erreichen zu konnen.
2. Jeder Passagier muss im Besitz eines von der zustandigen
Passbeh5rde ausgestellten Passes sein. Die notigen Durchreisevisi
werden durch die Gesellschaft vor Weiterreise in Prag besorgt.
3 Die Passe miissen das Einreisevisum des Vertreters der
kanadischen Behorde im Einschiffungshafen tragen.
4. Passagiere miissen lesen und schreiben konnen.
5. Passagiere dtirfen nicht mit ansteckenden Krankheiten
behaftet sein und miissen sich vor der Abreise arztlich untersuchen
und impfen lassen.
Vor der Einschiffung findet eine arztliche Untersuchung statt,
und alle Passagiere, deren Gesundheitszustand eine Gefahr fiir
die iibrigen Passagiere bildet, oder die Moglichkeit einerZuriick-
weisung seitens des Gesundheitsdienstes am Bestimmungsort
bietet, werden zurtickgehalten.
6. Passagiere miissen ausser ihrer Schiffskarte eine Eisen-
bahnfahrkarte bis zum endgtiltigen Bestimmungsort losen.
7. Jeder Passagier hat einen Fragebogen genau auszuferti-
gen und eigenhandig zu unterzeichnen.
Unrichtige Angaben sind strafbar und setzm ausserdem den
Passagier der Gefahr aus, dass er von der Einschiffung ausge-
schlossen wird.
Fiir die Vereinigten Staaten: Jeder Passagier hat auf die
Erfullung der Vorschriften der amerikanischen Behorde selbst
zu achten und unternimmt die Reise auf eigenes Risiko.
Er hat sich iiber die Einreisebedingungen genau zu unter-
richten und die Papiere rechtzeitig und personlich bei dem
in Frage kommenden amerikanischen Konsulat zu beschaffen.
Die Canadian Pacific und ihre Vertretungen erteilen jedem Rei-
senden nach bestem Wissen. jedoch ohne Verbindlichkeit, Auf-
schluss iiber die erforderlichen Passvorschriften.
Zur Einreise in die Vereinigten Staaten von Nordamerika
ist fiir Reisende nicht amerikanischer Staatsangehorigkeit die
amerikanische Einreiseerlaubnis erforderlich. Jeder das ameri-
kanische Visum beantragende Reisende hat personlich auf dem
amerikanischen Konsulate in Prag, na Florenci c. 5 zu erscheinen
und folgende zur Erlangung des Visums erforderlichen Papiere
vorzulegen :
A. Einen durch die zustandige Behorde ausgestellten und
beglaubigten Pass, der von der zustandigen Passbehorde fiir
die Ausreise nach den Vereinigten Staaten von Amerika mit
einem Sichtvermerk versehen worden ist.
B. Einen Geburtsschein.
C. Verheiratete die Heiratsurkunde oder deren beglaubigte
Abschrift.
D. Briefe und Dokumente von Burgern der Vereinigten
Staaten, in denen der Zweck der beabsichtigten Reise des An-
tragstellers begriindet wird. Die Staatsangehorigkeit des Absen-
ders solcher Briefe oder Dokumente muss beglaubigt sein.
E. Arztliches Attest, Impfattest, welches nicht alter als 12
Monate sein darf, Wohlverhaltungszeugnis, Biirgschaftserklarung
und Wohlverhaltungszeugnis des Biirgen.
F. Drei Passbilder (ohne Hut).
Die amerikanischen Visum-Kosten betragen Doll. 10'—
amerikanischer Wahrung. Die genaue Befolgung vorstehender
Anweisungen ist durchaus erforderlich, da andernfalls das Ge-
such abgelehnt wird-
Amerikanisches Konsulat ist in Prag, na Florenci c. 5.
G. Jeder Passagier muss Doll. 25'— (Kinder von 5—18
Jahren die Halfte) im Einschiffungs- und Landungshafen vor-
zeigen konnen.
H. Wie unter Kanada Punkt 4—7.
Gepack.
Nur solche Gegenstande, die tatsachlich das Gepack der
Reisenden bilden, d. h. Kleidungsstucke und persdnliche Effekten,
die fiir die Reise notwendig sind, werden als Gepack angenom-
men. Das Gepack muss in widerstandsfahigen und verschliess-
baren Koffern untergebracht sein. Kabinenkoffer sollten folgende
Masse nicht tibersteigen : 90 cm lang, 60 cm breit und 35 cm
hoch. Kisten, gleich welchen Inhaltes, werden nicht als Gepack
angenommen, sondern miissen als Frachtgut aufgegeben werden.
Frachtguter miissen funf Tage vor Abgang des Dampfers, fur
den sie bestimmt sind, im Einschiffungshafen eintreffen. Der
Passagier muss die Hdhe der Fracht am Buro der Gesellschaft
vor seiner Abreise regeln.
Die Gepackstticke durfen weder Geld, noch Schmucksachen,
noch Handels- oder andere Werte, noch zerbrechliche Gegenstande enthalten. Fur alle diese Gegenstande lehnt die Gesellschaft jede Verantwortung ab.
Es ist verboten, gefahrliche Gegenstande im Gepack bei
sich zu fiihren, z. B. Feuerwerk, Ztindholzer, Essenzen, Pulver,
Patronen, Filme, Gasoline, Nitroglyzerin, Dynamit etc. Jeder Reisende, der diese Vorschriften nicht beachtet, ist fiir alle daraus
entstehenden Folgen verantwortlich.
Alle Gepackstticke sind mit genauer Adresse, Bestimmungsort sowie Landungshafenplatz zu versehen-
Gr.ssere Gepackstticke, welche wahrend der Reise nicht ge-
braucht werden, sind mit Etiketten „not wanted" zu versehen,
wahrend Handgepack, welches wahrend der Reise bendtigt wird,
Etiketten wwanted" tragen muss.
Die eihzelnen Gepackstticke miissen ferner mit einer Eti-
kette versehen sein, welche die Anfangsbuchstaben des Namens
des Passagiers tragt. Samtliches Gepack wird am Landungshafen alphabetisch geordnet. Es ist daher unbedingt erforderlich,
dass die Gepackstticke die Etikette mit dem Anfangsbuchstaben
des Passagiers tragen.
Alle erforderlichen Etiketten sind   bei den Agenten erhaltlich.
Das in Kanada gelandete Gepack wird von den Zollbe-
horden untersucht und sollen die Gepackstticke leicht und
schnell zu Offnen sein. Die Passagiere sollen sich nach der
Landung sofort nach ihrem Gepack umsehen und es nach der
Zolluntersuchung sofort durch die Angestellten der Canadian
Pacific Railway nach dem Bestimmungsort durchbuchen lassen.
Gepackstticke durfen nicht iiber 110 kg schwer sein und
nicht iiber 100X60 cm messen. Gepackstticke iiber 110 kg
Einzelgewicht werden weder von den kanadischen noch
von rien amerikanischen Eisenbahnen als Gepack angenommen.
Es wird besonders darauf aufmerksam gemacht, dass Kisten,
Verschlage, Kasten etc. nicht als Gepack angenommen werden,
sondern mit Gtiterziigen in Kanada gefordert werden, und dass
dafiir voile Fracht gemass den bestehenden Tarifen zu zahlen
ist, gleichgiltig, ob der Passagier Gepack bei sich ftihrt oder
nicht.
Freigepack.
1. Auf atlantischen C. P. R. Dampfern: ftir Passagiere I. und
II. Klasse bis zu 20 Kubikfuss, III. Klasse bis zu 15 Kubikfuss,
Ubermass wird mit 2 Schillings 6 Pence per Kubikfuss extra
berechnet.
2. Auf der C. P. R. Eisenbahn:
a) Im Verkehr innerhalb Kanadas und mit den Vereinigten
Staaten:
I. Erste, zweite und Kolonisten-Klasse nach Platzen in New
Brunswick, Nova Scotia, Quebec und den Vereinigten Staaten
68 kg per voile Fahrkarte, jedoch nicht iiber Doll. 100'— Wert,
34 kg per halbe Fahrkarte, jedoch nicht iiber Doll. 50'— Wert.
II. Nur zweite und Kolonisten-Klasse nach Platzen Manitoba,
Alberta, Saskatchewan und Britisch-Kolumbien: 136 kg per voile
Fahrkarte, 68 kg per halbe Fahrkarte.
Ftir Mehrgepack nach Stationen in Kanada werden 12°/o per
45 kg des vom Passagier bezahlten Eisenbahnfahrpreises fiir alle
Klassen berechnet; nach Stationen in den Vereinigten Staaten
werden folgende Satze berechnet:
I. und II. Klasse — 162/3% per 45 Kilos des vom Passagier
bezahlten Eisenbahnfahrpreises.
Kolonistenklasse — 15°/o per 45 Kilos des vom Passagier
bezahlten Eisenbahnfahrpreises.
Kindern, welche halbe Preise zahlen, ist in jedem Falle die
Halfte des ftir Freigepack gewahrten Gewichtes erlaubt.
Ubergewichte und Mehrwerte werden zu laufenden Raten
berechnet, ebenso
Obermasse bei Uberschreitung von 1'37 m in der grossten
Dimension.
Versicherung.
Die Gesellschaft vermittelt die Versicherung von der Abgangs-
station in der Cechosl. Republik nach jedem Platz in Kanada
und den Vereinigten Staaten.
Eintreffen der Passagiere im Einschiffungshafen :
Die Passagiere haben 4 Tage vor Abfahrt des Dampfers im
Einschiffungshafen einzutreffen, um die Vorschriften seitens der
amerikanischen  und  kanadischen Behorden erftillen zu konnen.
Platzbelegung. Ein Platz gilt erst dann als festbelegt, wenn
der voile Passagepreis oder mindestens 25% desselben hinterlegt
worden sind. Der Rest des Passagebetrages ist spatestens 14 Tage
vor dem Abfahrtsdatum des Dampfers zu entrichten. Schecks
werden zur Begleichung des Rest-Passagebetrages nicht angenommen. Wenn ein Passagier an der Abreise verhindert wird,
so ist die Gesellschaft, vorausgesetzt, dass sie spatestens 3 Wo-
chen vor Abgang des Dampfers Bescheid erhalt, bereit,die Platzbelegung auf einem nachstfolgenden Dampfer zu tibertragen, ohne
dass das geleistete Angeld in Verfall gerat.
Fahrkarten sind nicht tibertragbar.
Prepaids. Passagiere im Besitze von Prepaid-Fahrkarten
aus Amerika miissen diese rechtzeitig dem Buro der Canadian
Pacific in Prag einsenden, damit die notigen Platze reserviert
werden konnen.
Amerikanische Kopfsteuer. Alle nach den Vereinigten
Staaten reisenden Passagiere (Burger der Vereinigten Staaten
ausgenommen) haben eine Kopfsteuer von Dollar 8'— za zahlen.
Kinder unter 16 Jahren in Begleitung des Vaters oder der Mutter
sind hievon befreit.

Cite

Citation Scheme:

        

Citations by CSL (citeproc-js)

Usage Statistics

Share

Embed

Customize your widget with the following options, then copy and paste the code below into the HTML of your page to embed this item in your website.
                        
                            <div id="ubcOpenCollectionsWidgetDisplay">
                            <script id="ubcOpenCollectionsWidget"
                            src="{[{embed.src}]}"
                            data-item="{[{embed.item}]}"
                            data-collection="{[{embed.collection}]}"
                            data-metadata="{[{embed.showMetadata}]}"
                            data-width="{[{embed.width}]}"
                            async >
                            </script>
                            </div>
                        
                    
IIIF logo Our image viewer uses the IIIF 2.0 standard. To load this item in other compatible viewers, use this url:
http://iiif.library.ubc.ca/presentation/cdm.chungosgr.1-0216209/manifest

Comment

Related Items